Sep 03

Erich ruft Helmut an und fragt ob er einen neuen Volvo bekommen könnte.
Darauf sagt Helmut scherzhaft: „OK, geht seinen sozialistischen Gang.“
Darauf meint Honecker ganz erschrocken: „Nein, Nein ich brauch ihn doch schon nächste Woche!“

Gefällt mir

1

geschrieben von Chef

Aug 25

Treffen sich 3 Krokodile, sagt das erste: „Ich habe in der letzten Woche einen Türken gefressen und stank eine Woche lang nach Knoblauch!“
Sagt das zweite. „Ich habe vorgestern einen Russen gefressen, ich bin heute noch besoffen!“
Sagt das dritte: „Ich habe gestern einen Vopo (Volkspolizisten) verschlungen, der war so hohl, dass ich heute noch nicht untertauchen kann!“

Gefällt mir

1

geschrieben von Chef

Aug 25

ABV-Abschlussprüfung: Der Prüfer stellt die entscheidenden Fragen zum Bestehen:
1.Frage: Was bedeutet „EK“? (Entlassungskandidat)
Alles ist still und grübelt. Meldet sich einer: „Een Kewehr?“
Falsch, setzen! Nächste Frage: Was heißt ZK ? (Zentralkomitee)?
Wieder ist eine Weile alles still, einer meldet sich: „Zwei Kewehre?“
Auch falsch, setzen Sie sich!
Jetzt die schwerste Frage: Was bedeutet FDJ? (Freie Deutsche Jugend)
Nach 5 Minuten meldet sich einer: „Fielleich dree Jewehre?“

Gefällt mir

1

geschrieben von Chef

Aug 25

Anfang der 80er war‘s, als das Benzin zum ersten mal in Europa knapp wurde. Unser geliebter Staatsratsvorsitzender, Genosse Erich Honecker, kam von einem Staatsbesuch aus Libyen zurück. Von seinem Kumpel Gaddafi hatte er ein Kamel geschenkt bekommen, damit kam er gleich am nächsten Tag zur Arbeit vor das Staatsratsgebäude geritten. Vor dem ZK hält er eine mitreißende Rede, in der er alle Genossen auffordert, es ihm gleichzutun und auf Autos zu verzichten, um Benzin zu sparen. Der Genosse Mielke, Erichs Nachbar, bittet ihn, ihm mit auf das Kamel zu laden, sie hätten den gleichen Weg und auf dem Kamel ist für sie beide Platz genug. Erich entspricht der Bitte, dann ist es auch nicht so langweilig auf dem langen Ritt zur Arbeit.
Nach einigen Tagen sind schon etliche Reittiere vor dem Staatsratsgebäude angebunden. Als der Genosse Staatsratsvorsitzende eines abends aus dem Gebäude kommt, sieht er, wie der Stasichef von einem Kamel zum andern geht, den Schwanz anhebt und kopfschüttelnd zu seinem Chef sagt, er könne ihr Kamel nicht herausfinden.
Sagt der Genosse Honecker: „Aber wieso schaust Du denn den Kamelen unter die Schwänze?“
„Aber Erich, hast Du es denn morgens noch nie gehört, wenn die Leute uns sahen, riefen sie ‚Seht mal da, da kommt das Kamel mit den beiden Arschlöchern!‘“.

Gefällt mir

0

geschrieben von Chef

Aug 25

Sagt die Lehrerin zu den Kindern: „Bildet zusammengesetzte Substantive mit dem Wort ‚Mus‘!“
Die Kinder: „Pflaumenmus.“
„Apfelmus.“
„Sozialismus!“

Gefällt mir

0

geschrieben von Chef

Aug 25

Präsident von der UdSSR, USA und DDR stürtzen mit dem Flugzeug über dem Jungel ab.
Die Kanibalen sagen: „Wer uns ein Wort nennt, was wir kennen, wird nicht gefressen.“
UdSSR sagt:“UdSSR Rußland“
Kanibalen: „Kennen wir nicht, ab in den Kessel.“
USA: „USA Amerika.“
Kanibalen: „Kennen wir nicht, ab in den Kessel.“
Uns ERICH: „DDR – SOLIDARIRÄT“
Kanibalen: „AH von Euch haben wir den Kessel.“

Gefällt mir

0

geschrieben von Chef

Aug 25

Ein Vater versucht, seinem Sohn den Sozialismus zu erklären:
„Es gab mal einen Mann, der hieß Lenin. Aber eigentlich hieß er gar nicht Lenin, sondern Uljanow. Er hatte einen Mitkämpfer, der hieß Stalin. Aber eigentlich hieß er gar nicht Stalin, sondern Dshugaschwili. Die Beiden machten die Große Sozialistische Oktoberrevolution, die aber gar nicht im Oktober, sondern im November stattfand.“
„Hör auf!“ sagt sein Sohn, „das ist ja ein völliges Durcheinander!“
Daraufhin der Vater: „Jetzt beginnst du langsam zu begreifen, was Sozialismus ist.“

Gefällt mir

0

geschrieben von Chef

Aug 25

X. Parteitag. Aus dem Referat eines Parteifunktionärs:
Wir werden den Kapitalismus, der bereits am Abgrund steht, mit Riesenschritten überholen.

Gefällt mir

0

geschrieben von Chef

Aug 25

In der ersten Zwischenprüfung wird ein Student der Veterinärmedizin vom Professor gefragt, ob ihm bekannt ist, von wem die Knochen sind, welche vor ihm liegen.
Nachdem er sie sich eine Weile angesehen hat, antwortet er: „Professor, sie wollen mir doch nicht etwa entlocken, dass das Knochen von Marx, Engels und Lenin sind.“

Gefällt mir

0

geschrieben von Chef

Aug 25

Honecker war ja gelernter Dachdecker. Als er bei der Arbeit ist, kommt ein Engel zu ihm und sagt: „Erich, spring bitte vom Dach, ich garantiere, du kommst lebend unten an.“
„Nein, du spinnst ja!“ antwortet Erich.
Der Engel gibt nicht nach und bietet Erich gar Geld dafür. Da springt Erich und ist natürlich tot. Er kommt in den Himmel. Fragt ihn Petrus erstaunt: „Was willst du schon hier? Du warst noch gar nicht an der Reihe!“
Da erzählt Erich ihm alles. Petrus ruft darauf hin seine Engel zusammen und fragt Erich, wär es gewesen sei.
Erich schreit: „Der da!“
Da sagt Petrus zu diesem Engel: „So, ADOLF! Das war dein letzter Streich!“

Gefällt mir

2

geschrieben von Chef

Seite 1 von 2712345...1020...Letzte »